wie alles begann

Die Idee, eine Frauenband zu gründen, entstand genau am 16.11.2011 nach dem Besuch eines Konzerts in der Kieler Pumpe. Berauscht und motiviert von den rhythmischen Klängen der Berliner Formation „17 Hippies“ beschlossen Dagmar und Christiane, eine Band zu gründen, die dem Fahrwasser der eben gehörten Musik folgen sollte. Doch es sollte eine Frauenband werden! Schnell fand sich eine befreundete Akkordeonistin, später kam noch eine Cellistin hinzu. Einige Wechsel in der Besetzung folgten, bis sich schließlich die heutigen Bandmitglieder zusammenfanden.

Neben den Songs der Hippies stießen sie auf musikalische Kostbarkeiten aus dem Balkan, sowie auf Gypsy-Songs und skandinavische Melodien, denen sie mit ihrer Instrumentierung, bestehend aus Saxophon, Gesang und Percussion, Akkordeon und Kontrabass ihren ganz eigenen Stil verleihen.